Schulförderverein feiert 5-jähriges Bestehen

Am Abend des 15. März 2007 fand in der Aula der Gerhart-Hauptmann-Schule eine Festveranstaltung anlässlich des 5. Jahrestages der Gründung des Schulfördervereines statt.
Wir freuen uns sehr, dass viele Gäste gekommen waren, um mit uns zu feiern, so unter anderem Eltern- und Schülervertreter, Mitglieder des Fördervereines, der Maler unseres Wandbildes Herr Schieke mit seiner Frau, Vertreter des Bundes der Vertriebenen, Kooperationspartner der Schule und natürlich die Lehrer der Schule.
Die Moderation des Abends übernahm freundlicherweise Frau Dr. Israel.
Die Festansprache hielt die Vereinsvorsitzende, Frau Münch. Sie gab einen Rückblick auf das bereits Geleistete, auf das der Förderverein mit Recht stolz sein kann.
Die stellvertretende Vorsitzende, Frau Reinelt, gab zudem einen Ausblick auf zukünftige Projekte, wie z.b. den Bau einer Überdachung für die Fahrräder.
Eine sehr sehenswerte kulturelle Umrahmung bot die Vorführung der Tanzgruppe, die im Rahmen des Ganztagsangebotes einstudiert wurde. Die Leiterin Frau Birkeneder hatte wirklich gute Arbeit geleistet.
Ein besonders herzlicher Dank ging an das Fördervereinsmitglied Frau Schlimper. Sie hat über Jahre hinweg ohne große Worte zum Wohle der Schule gewirkt.
Die Lehrer und die Schulleitung dankten dem Vorstand des Fördervereines für ihre zuverlässige Arbeit und Hilfe.
Der Abend klang bei einem Gläschen Sekt und einem hervorragenden kalten Buffett (großen Dank an Familie Hoffmann und Frau Zeitler!) in angenehmer Atmosphäre aus.

Stadtmeisterschaft im Volleyball

Am Samstag, dem 24. März 2007, trafen sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 aus den 3 Mittelschulen und dem Gymnasium Limbach-Oberfrohna zur 2. Auflage der Stadtmeisterschaft im Volleyball.
Organisiert hatte die Veranstaltung wieder in bewährter Weise Kollegin Kathrin Birkeneder, Sportlehrerin an der Gerhart-Hauptmann-Mittelschule.
Ca. 120 Schüler kämpften um die begehrten Pokale, die auch dieses Jahr die Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna gestiftet hatte.
Nicht nur die gestiegene Teilnehmerzahl dem Vorjahr gegenüber, sondern auch zahlreiche Zuschauer und Fans belegen das große Interesse an dieser Veranstaltung.
Auf hohem Niveau kämpften die Mädchen und Jungen um jeden Punkt.
Ein besonderer Dank geht neben der Organisatorin Frau Birkeneder auch an den BSV, Abteilung Volleyball, der mit seinen Schiedsrichtern in den 27 Spielen für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Pokalsieger:
Mädchen Klasse 9 Geschwister-Scholl-MS
Jungen Klasse 9 Geschwister-Scholl-MS
Mix 9 Geschwister-Scholl-MS
Mädchen Klasse 10 Gerhart-Hauptmann-MS
Jungen Klasse 10 Geschwister-Scholl-MS
Mix 10 Gymnasium

Tags: 

Elternabend für Eltern der Klassen 4

Elternabend für Eltern der Klassen 4

Am Montag, dem 05.Februar 2007, fand ein Elternabend für interessierte Eltern der Grundschulklassen 4 in der der Gerhart-Hauptmann-Schule statt.

Ca. 30 Eltern nutzen die Gelegenheit, sich über die Stundentafel der Mittelschule und die Anforderungen in den einzelnen Fächern informieren zu lassen.
Dabei wurde auch auf spezielle Probleme des Übergangs aus der Klassenstufe 4 in die Klassenstufe 5 eingegangen.
Ein Schulrundgang beendete diesen informativen Abend.

Die Schulleitung

"Tag des Schnees" am 31. Januar 2007

Der 31. Januar war für die Schüler der Schule etwas Besonderes: die Sportlehrer organisierten erstmals den "Tag des Schnees" für alle Klassenstufen.
Während in den vergangenen Jahren Projekttage zum Skifahren nur für ausgewählte Klassenstufen stattfanden, konnten sich dieses Jahr alle Kinder mit Wintersport beschäftigen.
Zur Auswahl standen folgende Projekte: Skifahren - Abfahrtslauf, Langlauf, Winterwanderung und Eislauf.
Für diejenigen, die nicht so sportlich sind, stand der Bau von Schneeskulpturen auf dem Programm.
Leider war in Oberfrohna kaum noch Schnee vorhanden, so dass sich letztere Gruppe ins Kunstzimmer zurückzog und mit anderen Materialien kleine Modelle zum Thema Wintersport herstellte.

Tags: 

Tag der offenen Tür 2007

Unser diesjähriger "Tag der offenen Tür" fand am Freitag, den 19. Januar 2007, in der Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr statt.

Was war zu sehen und zu erleben?

* Schauvorführungen in Sport, Chemie und Physik
* Aufführung der ""Feuerzangenbowle"
* Informationen über die Unterrichtsfächer an der Mittelschule
* Informationen über außerunterrichtliche Angebote
* Informationen über Auslandskontakte der Schule
* Ausstellung der Schulchronik
* der Schulförderverein stellte sich vor
* Vorstellen der Maßnahmen zur Berufsvorbereitung und - orientierung
* Gastronomische Betreuung in der Lehrküche

Besonders gefreut hat die Kollegen der Schule, dass viele Schüler der Klassen 4 gemeinsam mit ihren Eltern die Gelegenheit genutzt haben, sich mit der Gerhart-Hauptmann-Mittelschule vertraut zu machen.
Vielleicht sieht man sich ja ab dem Schuljahr 2007/2008 wieder!

Olympiaaktion am 11. April 2003

Wenn morgen nachmittag gegen 16.45 Uhr feststehen wird, welche der 5 deutschen Olympiabewerber­städte im nationalen Wettbewerb gesiegt hat, hoffen wir als Sachsen natürlich, dass Leipzig den Zuschlag erhalten haben wird.

Nicht nur ich bin überzeugt, dass die Region Leipzig als einziger Bewerber aus dem Osten Deutschlands ein herzlicher und guter Gastgeber sein würde, sondern auch die NOK-Bewerberkommission hat der Region Leipzig im Vorfeld in 16 beurteilten Kriterien bescheinigt, dass sie alle Anforderungen für die Ausrichtung von Olympischen Spielen erfüllt.

Mit Leipzig würde eine gute und gerechte Wahl getroffen werden, denn der Sport ist schon immer in Leipzig zu Hause gewesen und gerade hier ist der olympische Gedanke in den Köpfen und Herzen der Menschen lebendig.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, meinen Stolz und meine Freude darüber auszudrücken, dass ihr liebe Schüler zusammen mit euren Lehrern innerhalb kürzester Zeit diese heutige Olympia-Aktion vorbereitet und durchgeführt habt. Das zeigt, dass auch ihr mit den Leipzigern mitfiebert.

Auch deshalb wünsche ich mir, dass viele der heute hier Anwesenden 2012 in Leipzig an den Olympischen Spielen teilnehmen können, nicht nur als Zuschauer, sondern vielleicht sogar selbst als sportliche Akteure im fairen, friedlichen Wettkampf.

Zum Schluss möchte ich an ein bekanntes Lied des Leipzigers Jürgen Haardt erinnern, in dem es heißt: „Der Sachse liebt das Reisen sehr.“ Das stimmt – wir Sachsen sind überall auf der Welt anzutreffen.

Aber nun wäre es schön, wenn die Welt zu uns nach Sachsen käme!

default alt. text
default alt. text
default alt. text
default alt. text
default alt. text
default alt. text
default alt. text

Seiten